Reisevorschlag: 8 Tage Albanien

Reisedauer: 8 Tage / 7 Nächte

Leistungen:

  • Flug nach Tirana ab/bis Deutschland
  • 7 x Übernachtung/Frühstück in 3*-4*-Hotels
  • 7 x Abendessen lt. Programm (4-Gänge-Menü inkl. Wasser)
  • Deutschsprechender Reisebegleiter während der Rundreise
  • Örtliche Reisebegleitung für Besichtigung Ohrid
  • Moderner klimatisierter Reisebus
  • Weinverkostung in Berat
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Wasser im Bus während der Fahrt
  • Nutzung Audio System „Quietfox“
  • Reiseunterlagen (Reiseführer, Kofferanhänger, etc.)
  • Es wäre möglich während der Reise Treffen mit Vertretern verschiedener Religionen zu organisieren, sofern dies gewünscht wird.

Beispiel Reiseverlauf:

Tag 1: Flughafen – Durres – Berat

Nach der Ankunft am Flughafen in Tirana erwartet Sie Ihr Reisebegleiter zu einer Panoramafahrt durch die Küstenstadt Durres. Heute ist Durres der wichtigste Hafen und die zweitgrößte Stadt des Landes. Sie besuchen die wichtigsten archäologischen Monumente, wie die alten Stadtmauern, das römische Amphitheater und die Bäder, das byzantinische Forum und den osmanischen Hamam. Anschließend geht es weiter in die von UNESCO geschützte Stadt Berat. Check-in im Hotel und Abendessen.

Tag 2: Berat – Weingut „Cobo“ (das berühmteste in Albanien) – Apollonia - Vlora

Nach dem Frühstück im Hotel begeben Sie sich auf eine Stadtführung in Berat mit Besuch der Festung und dem Onufri Ikonen Museum. Berat ist auch bekannt als die „Stadt der Tausend Fenster“ und wurde für ihre historische Architektur deshalb von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Schön verzierte Moscheen und Kirchen mit Fresken des bekannten Malers Onufri zieren die Stadt. Nach dem Besuch der Stadt fahren Sie zum berühmten Weingut „Cobo“. Es erwartet Sie eine Tour durch das Weingut mit anschließender Weinprobe. Ihr nächster Halt ist der Archäologische Park von Apollonia. Die antike Stadt Apollonia wurde zu Beginn des 7.Jh. v.Chr.gegründet und entwickelte sich zu einem Handelsplatz zwischen Griechen und Illyrern. Sie galt als wichtiger Stützpunkt Cäsars während des Krieges mit Pompeji. Besichtigen Sie u.a. die Festungsmauer, das Prytaneon, die große und kleine Stoa und das Theater. Weiter geht es in die Küstenstadt Vlora, in der am 28. Nov. 1912 die Unabhängigkeit Albaniens erklärt wurde. Abendessen in einem örtlichen Restaurant und Übernachtung in Vlora.

Tag 3: Vlora – Nationalpark Llogara - Riviera – Saranda – Butrint - Gjirokater

Weiterfahrt Richtung Süden in den Nationalpark Llogara. Hier werden Sie dem Weg folgen, den Cäsar mit seinen Truppen einschlug, um seinen Rivalen Pompeius zu bekämpfen. Die Albanische Ionische Riviera, von manchen „das letzte Geheimnis Europas“ genannt, zieht sich von Vlora bis Saranda im Südwesten Albaniens. Sie ist der schönste Teil der albanischen Küste. Die Straße verläuft durch eine atemberaubende Szenerie: die Berge erheben sich dramatisch von der Küste und die tiefblaue See schimmert im Sonnenlicht. Panoramafahrt durch Saranda und Weiterfahrt nach Butrint, wo Sie die gut erhaltenen Ruinen der antiken Stadt Butrints besichtigen. Auf dem Weg nach Gjirokaster besuchen Sie noch das „Blaue Auge“, eine Karstquelle inmitten einer schönen und unberührten Natur, zwischen großen Kiefern und Platanenbäumen. Abendessen im Hotel und Übernachtung.

Tag 4: Gjirokaster – Ausflug Labova

Nach dem Frühstück Besuch der „Stadt der Steine“, Gjirokaster. Gjirokaster mit seinen Hunderten von Turmhäusern im osmanischen Stil mit ihren typischen Steindächern, hölzernen Balkonen und weißgewaschenen Steinwänden. gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein Spaziergang über ihre Kopfsteinpflaster wird Sie in vergangene Zeiten versetzen. Der Besuch der riesigen Burg aus dem 13. Jh. erinnert an die abenteuerlichen Geschichten der mittelalterlichen Herrscher, aber auch an die

Verbrechen der Kommunisten. Nach dem Mittag fahren Sie über Hügel und Felder zur Kirche von Labova e Kryqit, eines der interessantesten Bauwerke Albaniens, der Gottesmutter Maria geweiht. Rückkehr nach Gjirokaster und freie Zeit zur Verfügung. Abendessen im örtlichen, traditionellen Restaurant und Übernachtung in Gjirokaster.

 

 

 

Tag 5: Gjirokaster – Korca – Ohrid (Mazedonien)

Heute heißt es früh aufstehen, denn es wird ein langer Tag! Fahrt nach Korca, Spaziergang durch die Stadt und Besuch der orthodoxen Auferstehungskathedrale von Korca. Die Stadt Korca ist bekannt für ihre typischen Stadtteile aus traditionellen Häusern und neoklassischen Villen, verbunden durch Sträßchen und Gassen mit Kopfsteinpflaster. Ein markierter Stadtrundgang lädt neuerdings Gäste ein, zu Fuß die Stadt zu entdecken. Er führt zu insgesamt 29 der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, jede auf einer Schautafel beschrieben. Weiterfahrt über die Grenze nach Mazedonien und zu ihrem heutigen Etappenziel: Ohrid. Abendessen und Übernachtung.

Tag 6: Ohrid – Tirana

Ihre Stadtbesichtigung beginnt am St. Clement-Platz in Richtung Altstadt mit Halt am Stadttor des mittelalterlichen Ohrid sowie am archäologischen Museum im Robevi-Haus. Gleich nebenan befindet sich eine einzigartige Papier-Manufaktur, eine von drei ihrer Art in Europa. Anschließend geht es zur Kirche St. Sophia aus dem 11. Jh. sowie zur Kirche St. Clement, die dem Patron von Ohrid, St. Clement gewidmet wurde. Im Inneren der Kirche befindet sich noch dessen Grab. Neben der Kirche sind noch die Grundmauern einer frühchristlichen Basilika zu sehen sowie die Reste eine bischöflichen Palastes, mit seinem sehr gut erhaltenen Mosaikboden. Von hier geht es zur Kirche St. Jovan Kaneo, die Ende des 13. Jh. erbaut wurde und wegen ihrer einzigartigen Lage an den Klippen direkt über dem See eine der meistfotografierten Kirchen des Balkans ist. Rückfahrt nach Albanien und Panoramafahrt durch Tirana. Abendessen im örtlichen Restaurant und Übernachtung in Tirana

Tag 7: Tirana – Ausflug Shkodra und Kruja

Heute geht es in den Norden des Landes, in eine der ältesten Städte Albaniens, nach Shkoder, mit seiner turbulenten 2400-jährigen Geschichte und vielen zurückgelassenen Relikten. Sie wandern hinauf zu den antiken Resten der Burg Rozafa. Die älteste Mauer der Burg von Shkodra datiert aus dem ersten Jahrtausend v.Chr. Die mächtige Festung thront noch immer stolz über den Flüssen. Anschließend Spaziergang durch das Stadtzentrum, wo Sie u.a. die Stephanskathedrale, die Kirche und Konvent der Fanziskaner, mit den Katakomben der Martyrer des Glaubens, das Kloster der Klarissen-Schwestern und das Museum für historische Erinnerung besuchen. Anschließend geht die Fahrt nach Kruja, auf einem Berg gelegen, mit einem eindrucksvollen Panorama. Hier werden Sie das Ethnographische Museum, den mittelalterlichen Basar und die Ruine der mittelalterlichen Burg besichtigen. Rückkehr nach Tirana für Abendessen und Übernachtung.

Tag 8: Tirana – Heimreise!

Je nach Abflugzeit haben Sie noch die Möglichkeit das Nationale Historische Museum oder das Weltzentrum der Bektaschi sowie die Et’hem Beg Moschee zu besuchen.

Preis

Preis ab 1.074,00 EUR  pro Person im Doppelzimmer

Besondere Wünsche zu Ausflüge, Besichtigungen und Programminhalten arbeiten wir gern in ein unverbindliches Angebot mit ein.

Dürfen wir helfen?

Werden Sie hier nicht fündig? Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot, das all Ihre besonderen Anforderungen und Wünsche Ihrer geplanten Gruppenreise oder Veranstaltung erfüllt.
Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 030-36 28 72 65